WiMAX Antennen

Inhalt dieser Seite

WiMAX ist ein drahtloses Breitband-Übertragungsverfahren, das vom IEEE Gremium standardisiert wird (IEEE 802.16).

Im Gegensatz zu Wireless-LAN (802.11) verspricht WiMAX 1.) wesentlich größere Reichweiten (bis 50km), 2.) Verbindungen auch zu Gegenstellen bei denen keine freie Sicht gegeben ist, letzteres allerdings nur über relativ kurze Entfernungen (bis 5km in ländlicher Umgebung).

Der WiMAX Standard beschreibt das Übertragungsverfahren (Modulation, Kanalzugriff etc.), der technisch nutzbare Frequenzbereich wird mit 2 bis 11GHz angegeben. Die konkrete Zuteilung einzelner Frequenzbereiche für WiMAX unterliegt den nationalen Regulierungsbehörden der Länder. Und hier liegt das Problem, z.B. für Deutschland. Leider hat der Regulierer noch keine verlässliche Entscheidung hinsichtlich der nutzbaren Frequenzbereiche getroffen (Stand Sommer 2005). Geplant ist voraussichtlich die Umwidmung des 3.5GHz Bereiches, evtl. auch Teile des 2.5GHz Bereiches (nicht 2.4GHz ISM!) sowie Nutzungen bei 5GHz. Andere Staaten sind hier wesentlich weiter, z.B. im Nahen Osten, Südamerika oder auch in Skandinavien. In diesen Regionen ist WiMAX (pre-Standard) bereits im Einsatz.

Diese Art der Lizensierung unterscheidet sich wesentlich von der des WLAN-Standards 802.11: WLAN wird in sog. lizenzfreien Bereichen (ISM, 2.4GHz, 5.1GHz) betrieben. Das heisst das jeder Interessent ein Gerät für den 802.11 Standard erwerben und betreiben kann, vorausgesetzt die grundlegenden Auflagen (Strahlungsleistung usw.) werden eingehalten.

Für WiMAX wird der Regulierer einzelne Lizenzen an Betreiber (Provider) vergeben. Die genaue Form der Lizensierung ist noch nicht endgültig festgelegt. Es wird über ein vereinfachtes Verfahren (Licensing Light) nachgedacht, das eine unkomplizierte Zuteilung einzelner Frequenzen oder Frequenzbereiche, evtl. regional begrenzt oder mit besonderen technischen Auflagen, ermöglicht.

Für den privaten Endanwender bedeutet dies, das ein Punkt-zu-Punkt Betrieb wie bei 802.11 WLAN nicht möglich sein wird, da für solche privaten Einsätze keine Lizenz zu erlangen ist. Vielmehr wird ein Provider die (recht kostenintensive) WiMAX-Infrastruktur aufbauen, der Endanwender kann dann über den Fachhandel oder direkt vom Provider ein Endgerät beschaffen das diese Infrastruktur nutzt. Dieses Endgerät wird über eine Antenne verfügen. Je nach Nähe zum Sendestandort kann diese Antenne innen oder muss außen angebracht werden.

WiMo wird im WiMAX Bereich das Antennenangebot in Zukunft entsprechend ausbauen. Zunächst werden Antennen für den 3.5GHz Bereich angeboten, da zu erwarten ist das dieser Frequenzbereich als Erster für WiMAX zur Verfügung stehen wird.

Nachtrag Frühjahr 2006: Aufgrund der großen Anzahl Anträge zum WiMAX-Frequenzbereich (das Vergabeverfahren hatte im Dez. 2005 begonnen) hat die BNetzA nun entschieden die WiMAX Frequenzen zu versteigern. Siehe BNetzA Sachgebiete > Telekommunikation > Regulierung Telekommunikation > Frequenzordnung > Broadband Wireless Access.

PA-3500 WiMAX Richtantenne

Bild PA-3500 WiMAX

Flachantennen für Punkt-zu Punkt oder Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen für den 3.5GHz WiMAX-Bereich. Wetterfeste Ausführung für den Außenbereich. Mit universeller, rostfreier Neig/Kipphalterung und Montagematerial für Mast- und Wandmontage (inkl. Dübel & Schrauben), für Mastdurchmesser von 30 bis 55mm. 3400-3600 MHz, Belastbarkeit 10 Watt, Antennenanschluss N-Buchse.

Modell PA-3500-18
Frequenzbereich 3400-3600 MHz
Gewinn 18 dBi
Öffnungswinkel hor. ca. 30° mm
Öffnungswinkel vert. ca. 25° mm
SWV <1:2
Max. Leistung 10 Watt
Anschluss N Buchse
Max. Mastdurchmesser 55 mm
Maße 290x330 mm
Gewicht Kg
Best.Nr. 18850.18
Preis 79.00 €
In den Warenkorb legen
Am Lager, Versand in 1 – 2 Tagen.