Airspy R2 SDR Rx

Artikelnummer
AIRSPY-R2
232,00 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Am Lager, Versand in 1 – 2 Tagen.
Produktbeschreibung

Airspy-Hardware

Der Airspy R2 ist eines der bekanntesten SDRs auf dem Markt. Es bietet durchgehenden Empfang von 24 bis 1800 MHz und eignet sich damit für den Empfang und die Analyse von einer Vielzahl von Signalen im VHF und UHF Bereich. Um die gesamte Kurzwelle (plus Mittel- und Langwelle) empfangen zu können wird ein optionaler HF-Converter Spyverter angeboten, der genau auf den Airspy abgestimmt ist.


Für Anwendung bei denen der verfügbare Platz sehr begrenzt ist, bietet Airspy mit dem Airspy-Mini ein SDR im üblichen USB-Stick Format an. Die Leistungsdaten sind ähnlich dem des großen R2, allerdings entfallen aus Platzgründen einige Komponenten.


Airspy + SDR# = ideale Kombination

Die echte Leistungsfähigkeit eines SDRs ergibt sich - wenig überraschend :) - aus der Software. Der Hersteller des Airspy ist die gleiche Firma, die auch das weit verbreitete SDR# (SDR sharp) Programm anbietet. Durch diese Kombination von Hard- und Software ergeben sich Möglichkeiten und Leistungsdaten, die andere Hersteller so nur schwer bieten können. Die SDR# Software ist nicht ohne Grund zu einem der beliebtesten Programme bei den SDRs geworden. Leicht zu bedienen und hervorragend in der Übersichtlichkeit bietet SDR# eine Vielzahl an Funktionen. Die Plugin-Architektur erlaubt anderen Autoren zusätzliche Funktionen einzubauen, der Anwender kann sich das Programm nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen. Durch die gemeinsame Entwicklung von Hard- und Software ist immer ein problemloses Zusammenspiel zwischen Airspy und SDR# gewährleistet.


Airspy R2 Beschreibung

Der Airspy R2 Receiver verwendet den weit verbreiteten Tuner-Chip R820T2 von Rafael Electronics. In Kombination mit einem leistungsfähigen 32-Bit Cortex ARM Prozessor und einem schnellen 12-Bit AD-Wandler kann der Airspy aus diesem Tuner weitaus mehr 'rausholen' als die üblichen DVB-T Sticks mit RTL Chipsatz. So kann der Prozessor beispielsweise eine größere Datenmenge verarbeiten, das steigert die maximal darstellbare Spektrumsbreite auf ca. 10 MHz (9 MHz aliasfrei). Der Cortex-Chip ist ebenfalls für den Betrieb des USB-Interfaces verantwortlich. Hier wird eine USB 2.0 Schnittstelle auf dem Computer vorausgesetzt.

Der SDR besitzt einen speziellen Taktgenerator mit einem sehr geringen Phasenrauschen und mit einer Genauigkeit von ±0.5 ppm. Das geringe Phasenrauschen verbessert den Dynamikumfang und ist wichtig für die Empfindlichkeit des Empfängers. Besonders interessant für bestimmte Anwendungen ist die Möglichkeit beim Airspy-R2 einen externen Takt einzuspeisen. So kann man ein Rubidium- oder ein GPS-Frequenznormal verwenden um genaueste Messungen zu machen, oder mehrere Empfänger miteinander zu korrelieren. Verschiedene GPIO Ports können angesteuert werden um zum Beispiel externe Geräte zu steuern. Auf der Antennenseite kann eine Versorgungsspannung (4.5V, max. 50mA) optional zugeschaltet werden um einen externen Converter oder Vorverstärker nahe der Antenne zu versorgen.

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die offene Dokumentation der Software-Schnittstellen (API). Auch wenn man selbst kein Programmierer ist, so profitiert doch jeder Anwender davon. Denn nur durch eine offene Archtektur ist gewährleistet das andere Programm-Autoren in der Lage sind, eigene Software zu schreiben oder anzupassen. Ein Beispiel dafür sind die ExtIO DLLs oder Treiber für andere Betriebssysteme. Auch die Firmware des verwendeten ARM Prozessors liegt im Quelltext vor und ermöglicht so eigene Anpassungen.


SDR# (SDR Sharp) Software

Die SDR# Software kommt aus dem gleichen Haus wie der Airspy-Empfänger. Durch die gemeinsame Entwicklung ist ein perfektes Zusammenspiel der beiden Komponenten gewährleistet. Nicht umsonst hat sich SDR# zu einem der beliebtesten Programme für verschiedene SDRs entwickelt. Das Programm ist einfach zu bedienen, bietet aber durch seine Plugin-Architektur eine hervorragende Erweiterbarkeit. So stehen neben den Grundfunktionen des Programmes selbst Erweiterungen für das Speichermanagement, für den Scannerbetrieb oder verschiedene Decoder zur Verfügung. Natürlich kann man auch externe Decoder mit SDR# betreiben. SDR# ist kostenlos und kann frei von der Webseite des Herstellers des Airspy geladen werden. Dort findet man auch Links zum Support, z.B. den #airspy Kanal im IRC.

http://airspy.com/download/

Neben SDR# gibt es noch eine Vielzahl anderer Software, die mit dem Airspy SDR betrieben werden kann. Bitte beachten Sie, dass diese Zusatzsoftware teilweise kostenpflichtig ist. Manche Programme stehe auch als Open Source zur Verfügung. WiMo kann keine Garantie für den Funktionsumfang dieser Programme geben.


Alle Modelle AIRSPY eignen sich gut zum Empfang der Signale von in Flugzeugen eingebauten ADS-B Transponder.
In Verbindung mit einem PC oder Notebook und kostenloser Software, z.B. ADSBscope, lassen sich so die dekodierten Daten auf einem Radardisplay oder in einer Listenansicht übersichtlich darstellen.
Angezeigt werden alle übertragenen Daten wie Kennung, Typ, Höhe, Position, Geschwindigkeit usw.

Benötigt wird zusätzlich eine für 1090 MHz geeignete Antenne. Bei Betrieb im Freien lassen sich mit einer kleinen Aufsteckantenne wie der SRH-789 von DIAMOND (siehe oben) bereits ca. 50km Reichweite erzielen. Bei uns in Herxheim vor der Haustür lassen sich so je nach aktuellem Verkehrsaufkommen 20 bis 50 Flieger empfangen. Für stationären Betrieb wird idealerweise eine Außenantenne verwendet. Dafür stehen robuste Antennen für Mastmontage wie die GP-1090 , ggfls. komplett mit Kabelsatz ( 10m oder 20m ) und Vorverstärker, zur Verfügung.