ADS-B - Fernweh garantiert!

ADS-B - Fernweh garantiert!

Man sieht am Himmel ein Flugzeug und sofort ist der Wunsch präsent, einfach an den nächsten Flughafen zu fahren und zu starten. Doch meistens ist uns dies nicht ohne Weiteres möglich. Und die Gedanken beginnen zu kreisen "Wohin ist es wohl unterwegs?", "Wo ist es gestartet?" Hier kommt die ADS-B Technologie ins Spiel. Sie fragen sich wie? Ganz einfach - in diesem Blog-Artikel geben wir Ihnen die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema ADS-B. Wenn wir Ihr Interesse für diese Technologie wecken können, finden Sie, weitere Infos auf der WiMo-Website zum Thema ADS-B.

 

Was ist eigentlich ADS-B und wie funktioniert es?

ADS-B steht für „Automatic Dependent Surveillance – Broadcast“ und ist ein System der Flugsicherung. Es dient der Anzeige der Flugbewegungen im Luftraum. Das erhöhte Flugaufkommen sorgt für mehr Flugverkehr am Himmel und stellt somit auch ein höheres Risiko für die Flugsicherheit dar. Hierfür wurde der neue internationale Standard ADS-B vereinbart, der es auch Flugenthusiasten ermöglicht, den Flugverkehr mitzuverfolgen. Während das traditionelle Flugradar Flugzeuge über die Reflektion von ausgesandten Radarwellen verfolgt, werden bei ADS-B Positionsdaten von Flugzeugen aktiv an die Umgebung gesendet. Dabei bestimmen die Teilnehmer die eigene Position anhand von Navigationssatelliten und schicken diese Daten in standardisierter Form über die Frequenz 1090 MHz in die Umgebung.

 

Wie funktioniert ADS-B WiMo wimo

 

Was ist der Vorteil des ADS-B-Standards und was kann ich damit machen?

Zunächst sind die geringeren Kosten gegenüber einer Radarüberwachung hervorzuheben. Dank der Elektronikentwicklung sind die Geräte klein und Software kann einen guten Teil der Arbeit übernehmen kann. ADS-B ist mittlerweile in vielen modernen Flugzeugen Standard und wird bspw. auch in Regionen mit großen Entfernungen, wie Australien und Alaska, eingesetzt. ADS-B bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit live und sehr genau die Position aller anderen Teilnehmer zu erfahren, am Boden und in der Luft. So können die Daten und Statistiken genau Auskunft über die Verkehrsbewegungen geben. Um in den Genuss von ADS-B- Daten zu kommen, kann man alternativ auch gegen Gebühr auf Online-Portalen, wie z.B. Flightradar24, Flugbewegungen verfolgen.

 

Ist ADS-B mit anderen Standards kompatibel?

Es gibt weitere Standards, die über das ADS-B-System eingebunden werden können. So wird z.B. Mode-S in vielen Flugzeugen eingesetzt. Als Sekundärradarsystem erlaubt es jedoch keine Positionserkennung. Durch die Anbindung an einen Multilaterationsserver (MLAT), z.B. von jetvision, können Sie zusätzlich zu den mit ADS-B-Transpondern ausgestatteten Fliegern auch jene, die nur über Mode-S-Transponder verfügen, sehen. Zusätzlich können Sie bei Produkten, wie z.B. dem Air!Squitter FLARM, auch die mit einem FLARM-Transponder ausgestatteten Flieger sehen, wie z.B. Segelflugzeuge, Helikopter und andere Kleinflugzeuge.

 

Was benötige ich für den ADS-B-Empfang?

Hier die gute Nachricht. Sie brauchen keine aufwendigen Systeme mehr. Der Vorteil von ADS-B besteht in den sehr niedrigen Anschaffungskosten und der einfachen Bedienung. Mit einem ADS-B Receiver, Antennen sowie den dazugehörigen Kabeln sind Sie gut ausgestattet und bereit dafür Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Flugzeugbeobachtern (genannt: Spotter) zu werden.

Komponenten

Fachkundige Bastler können Systeme mit preiswerten SDR-Empfängern selber aufbauen. Weitaus komfortabler geht es mit Komplett-Systemen, oftmals gleich mit allen nötigen Kabeln und Antennen im Bundle erhältlich. Die Installation ist um einiges einfacher und auch für Laien vornehmbar. Wenn wir Ihr Interesse haben wecken können, finden Sie unsere aktuellen Bundles hier: www.wimo.com/ads-b-empfaenger

 

Wo kann ich mehr erfahren?

Wenn wir Ihre Neugier für diese faszinierende Technologie wecken konnten, freuen wir uns, Sie auf der Reise begrüßen zu dürfen - werden Sie Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Flugzeugbeobachtern (Spotter). Weitere Informationen zur Technologie, zur Kompatibilität sowie über das zur Ausübunug des Hobbies benötigte Equipment, erhalten Sie auf der WiMo-Website zum Thema ADS-B.

|