KiwiSDR

Einen eigenen, fernsteuerbaren SDR-Empfänger betreiben, ohne Probleme und Ärger bei der Software-Installation – das ist ein Wunsch vieler Kurzwellenhörer und Scanner-Freunde. Solche Konzepte sind heute gut machbar und vor allem bezahlbar geworden.

SDR (Software Defined Radio) Geräte dominieren seit vielen Jahren den Markt für Empfänger aller Art, seien es Kurzwellen- oder UKW-Empfänger. In ihren Empfangseigenschaften stehen sie klassischen Empfängerkonzepten in nichts nach, ja sie bieten sogar viele Vorteile wie Kompaktheit, größere Flexibilität zum Beispiel bei den Filtern und geringerem Stromverbrauch. Aber ein Problem ist häufig die komplexe Software-Installation mit Treibern und spezialisierten Programmen, die nur eine kleine Auswahl an Empfänger-Hardware unterstützen.

Hier gibt es seit einiger Zeit einen Ansatz, die Software-Auswahl radikal zu vereinfachen – man verwendet einfach den sowieso überall vorhandenen Web-Browser. Dieses Konzept verfolgt das KiwiSDR aus Neuseeland.

KiwiSDR ist ein Kurzwellenempfänger für den Frequenzbereich von 0 bis 30 MHz. Das HF Teil ist eine Aufsteckplatine für einen kleinen und weit verbreiteten Einplatinen-Computer, den ‚Beagle Bone‘. So wird eine gut verfügbare und leistungsfähige Standard-Hardware die Plattform für einen performanten Kurzwellen-Empfänger. Und die radikale Neuerung ist die Einfachheit der Software: auf der Speicherkarte werden das Betriebssystem und die Empfänger-Software mitgeliefert. Diese Programme installieren sich selbst und werden – falls gewünscht - auch laufend automatisch aktualisiert. Die eigentliche Bedienung erfolgt über einen normalen Webbrowser wie ‚Firefox‘ oder ‚Chrome‘, also mit einem Programm das man sowieso auf dem Computer hat.

Das KiwiSDR wird über ein herkömmliches Ethernet-Kabel in das lokale Netzwerk eingebunden, zum Beispiel direkt an den heimischen Router angeschlossen. Die Bedienung kann dann von überall aus dem Netzwerk erfolgen, egal ob man auf dem Balkon oder im Wohnzimmer sitzt. Der kleine Empfänger steht dort wo er nicht auffällt, vielleicht nahe bei der Antenne. Und das Beste – gibt man den Zugriff auf das Netzwerk von außen frei, so kann man den Empfänger von überall auf der Welt über das Internet fernbedienen. Das ist sehr sicher zu konfigurieren, die im Sommer 2021 bekannt gewordene Sicherheitslücke des KiwiSDR wurde umgehend behoben und weitgehend automatisiert abgestellt – ein Vorteil der ohne Eingriff erfolgenden Updates, man braucht sich um nichts zu kümmern.

Das Resultat ist ein sehr guter Empfänger für Lang-, Mittel- und Kurzwelle, den man von überall verwenden kann wo man einen Computer im Netz hat. Und ein weiteres Highlight des KiwiSDR – dieser Zugang steht mehreren Anwendern gleichzeitig zur Verfügung, wenn man möchte! Offen oder Passwort-geschützt kann man als Betreiber den Zugriff auf den Empfänger freigeben, so wie es bereits viele Hundert andere begeisterte SWLs weltweit bereits tun (siehe Liste auf rx.kiwisdr.com). So ist im Laufe der Jahre ein einzigartiges Netzwerk an weltweit verteilten Empfängern entstanden, die jedermann offenstehen und völlig neue Beobachtungsmöglichkeiten eröffnen. Egal wie die Bedingungen gerade sind – man kann problemlos auf einen Empfänger in besserer Lage zugreifen.

Diese einzigartigen Möglichkeiten haben schnell die Phantasie der Software-Entwickler geweckt und zu weiteren Funktionen geführt. So bietet das KiwiSDR Netzwerk die Möglichkeit an, mehrere Empfänger zusammen zu schalten und für eine Peilung zu verwenden, weltweit, 24 Stunden am Tag. Dies wird möglich durch die Anbindung eines jeden KiwiSDR Empfängers an die GPS-Satelliten, dafür ist ein eigener Empfänger auf der Platine vorhanden. Durch die genaue Synchronisation über GPS wird es möglich, die Unterschiede in der Laufzeit des Empfangssignales zu messen und so die Position eines Senders gut zu bestimmen, oftmals auf wenige Kilometer genau. Das sind Fähigkeiten die bis vor wenigen Jahren nur gut ausgerüsteten Staaten und behördlichen Einrichtungen zur Verfügung standen – heute gibt es das als selbst-betriebenes System von Funkamateuren und Kurzwellenhörern zum Nulltarif.  SDR macht’s möglich. Ein Teil dieses Netzwerkes zu werden und den ferngesteuerten Empfänger an einer ruhigen Location mit Freunden zu teilen ist das was die Faszination des KiwiSDR ausmacht. Vollautomatisiert, ohne Stress bei der Softwareinstallation. KiwiSDR einfach.