Vergleich der ICOM IC-7300 und Yaesu FT-710 Transceiver

Beim Kauf technischer Geräte ist es wichtig, die richtige Entscheidung zu treffen, um den Bedürfnissen und Anforderungen gerecht zu werden. Ein detaillierter Vergleich der technischen Daten kann dabei helfen, die optimale Wahl zu treffen. Im Folgenden werden die wichtigsten Merkmale vom ICOM IC-7300 und Yaesu FT-710 gegenübergestellt.

Ein Blick in das Gerät: Technische Daten im Vergleich

ICOM IC-7300 Yaesu FT-710 AESS/FIELD
Produktname IC-7300 FT-710FIELD
Frequenzbereich Empfänger 30 kHz - 74,8 MHz 30 kHz - 75 MHz
Unterstützte Bänder 160m, 80m, 40m, 30m, 20m, 17m, 15m, 12m, 10m, 6m, 4m 160m, 80m, 60m, 40m, 30m, 20m, 17m, 15m, 12m, 10m, 6m
4 m Band sendefähig Ja, im Auslieferungszustand Ja, nach Erweiterung
6 m Band sendefähig Ja, im Auslieferungszustand Ja, im Auslieferungszustand
60m TX Ja, nach Erweiterung Ja, nach Erweiterung
Marke ICOM Yaesu
Betriebsarten USB, LSB, CW, AM, FM, RTTY, PSK-31 USB, LSB, CW, AM, FM, RTTY, PSK-31, Data
Gewicht 4,2 kg 4,51 kg
Bluetooth-Schnittstelle Nein Nein
Preis 1.319,00 € 1.125,00 €
ICOM IC-7300 & Yaesu FT-710

IC-7300 - der erfolgreichste Transceiver der letzten Jahre!

Der IC-7300: Jeder hat ihn, jeder will ihn. Warum ist das so? Ganz einfach:

  • Komplexe Technik (SDR), trotzdem einfache Bedienung
  • Guter Empfänger, hervorragende Wasserfall-Darstellung
  • Viel Zubehör, viel Know-How im Freundeskreis

Magischer Klang mit dem Yaesu FT-710 Acoustic Enhanced Speaker System

Der FT-710 ist Yaesus kompakter Kurzwellen-Transceiver, der die SDR Technologie des FT-DX101 und FT-DX10 übernimmt. Es gibt ihn in den beiden Versionen als "Field" (mit Tragegriff) und "AESS" (mit externen Lautsprecher). Mit seinem Acoustic Enhanced Speaker System (AESS) bietet er eine ausgezeichnete Klangqualität. Zusätzlich kommt die gleiche perfektionierte SDR Technik wie bei den 'Großen' zum Einsatz, aber in einem kompakten Format, das für jeden Geldbeutel erschwinglich ist.

Leistungsstärke und Empfangsqualität auf hohem Niveau

Der Icom IC-7300 bietet eine maximale Ausgangsleistung von 100 Watt und sendet in allen KW-Bänder (60 m optional) plus untere VHF-Bänder von 160 m bis 4 m. Er bietet einen weiten Empfangsbereich von 30 kHz bis 74,8 MHz.

Der FT-710 verfügt ebenfalls über eine regelbare Sendeleistung von 5 bis 100 W, wodurch er an verschiedene Bedürfnisse angepasst werden kann. Die HF-Eingangsstufe basiert auf den Erfahrungen der FT-DX101 und FT-DX10 Transceiver und arbeitet mit SDR Technik. Durch eine Reihe von Bandfiltern werden unerwünschte Signale von außerhalb des Bandes herausgefiltert. Zudem ermöglicht der hochauflösende 250 MHz Synthesizer den simultanen Empfang mehrerer Signale. Beide Transceiver bieten ausgezeichnete Empfangseigenschaften und Rauschunterdrückung für klare Kommunikation und präzise Signalwiedergabe.

Display und Bedienung im Fokus

Der ICOM IC-7300 verfügt über ein modernes Design mit einem übersichtlichen 4.3" Farb-Touch-Display und einer benutzerfreundlichen Bedienoberfläche.

Die Bedienung des FT-710 wird durch das große 4.3" Farb-Display vereinfacht. Ähnlich wie bei den größeren Geschwistern kann eine Maus und/oder Tastatur zur leichteren Steuerung angeschlossen werden. Eine 'Preset' Funktion erleichtert das schnelle und optimale Einstellen aller Parameter für den FT-8 Betrieb.

Umfangreiche Zusatzfunktionen und erweiterte Möglichkeiten

Der ICOM IC-7300 verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, darunter eingebaute digitale Signalverarbeitung, automatischen Antennentuner und einen USB-Anschluss für den Anschluss an einen Computer. Ebenso sind weitere Anschlussmöglichkeiten für z.B. einen externen Tuner vorhanden. Zudem besitzt der IC-7300 einen SD-Karten-Slot.

Der FT-710 verfügt über einen eingebauten Antennentuner, der nicht ganz genau abgestimmte Antennen blitzschnell anpasst. Falls ein externer Tuner benötigt wird, bietet der FT-710 die Anschlussmöglichkeit für den Yaesu FC-40 Tuner. Zur Verbesserung der Integration in die Funkstation stehen Anschlüsse für einen externen Bildschirm, USB-Anschlüsse (Typ A und Typ B) und ein Netzwerkanschluss zur Verfügung. Eine SD-Speicherkarte speichert alle Einstellungen, Speicherinhalte und zeichnet QSOs auf. Firmware-Updates erfolgen bequem und sicher über die SD-Karte. Dieses sind nur einige Beispiele aus den sehr umfangreichen Funktionen und Möglichkeiten dieser beider Geräte.

Technologische Spitzenleistung und Wertigkeit im Preisvergleich

Der Yaesu FT-710 ist in einer ähnlichen Preisklasse wie der IC-7300 positioniert. Beide Geräte liegen Preislich in der Einstiegsklasse.

Transceiver-Duell: IC-7300 vs. FT-710 - Finden Sie Ihren idealen Begleiter für den Amateurfunk

Beide Geräte haben eine ähnliche Ausgangsleistung und decken wichtige Kurzwellenbänder ab. Der Icom IC-7300 besticht durch seinen Touchscreen und die benutzerfreundliche Bedienung, während der Yaesu FT-710 durch seine erweiterten Konnektivitätsoptionen und spezielle Audioverbesserungen herausragt. Der IC-7300 bietet Echtzeit-Spektrumanalyse, während der FT-710 für seine vielseitigen Anschlussmöglichkeiten und den FT-8 Preset-Mode bekannt ist.

ICOM IC-7300

ICOM IC-7300

Der ICOM IC-7300 ist ein leistungsstarkes Amateurfunkgerät mit einem breiten Frequenzbereich von 0,030 bis 74,800 MHz. Mit einer Ausgangsleistung von 100 W auf HF/50 MHz und einem benutzerfreundlichen 4,3-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay bietet er eine erstklassige Leistung und einfache Bedienung. Die SDR-Technologie sorgt für exzellente Empfangsqualität, während der integrierte automatische Antennentuner und der Voice-Keyer den Betrieb erleichtern. Ideal für den stationären und mobilen Einsatz.

YAESU FT-710

YAESU FT-710

Der Yaesu FT-710 ist ein kompakter Kurzwellen-Transceiver mit fortschrittlicher SDR-Technologie und benutzerfreundlicher Bedienung. Erhältlich in zwei Varianten - AESS für verbesserten Klang durch einen externen Lautsprecher und FIELD mit einem Tragegriff für den portablen Einsatz.

Jetzt Beitrag mit Freunden teilen!