Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und Liefersituation

Herxheim, den 23. März 2020

Die sich ausweitende Verbreitung des neuen Corona-Virus (SARS-CoV-2) betrifft auch WiMo und unsere Kunden in verschiedener Hinsicht. Dabei gibt es folgende Aspekte zu unterscheiden: a) Ladengeschäft (Regelung der Landesregierung), b) welche Veranstaltungen wir noch durchführen können und welche nicht, c) wie wirkt sich das auf die Liefersituation aus und d) wie wirkt sich das auf unseren Versand (ausgehende Waren) aus. Hier informieren wir Sie zu diesen einzelnen Punkten.




Information der WiMo Geschäftsleitung




Ladengeschäft ist geschlossen, keine Abholungen möglich

Aufgrund der Verfügung der RLP Landesregierung vom 16. März 2020 bleibt unser Ladengeschäft ab sofort geschlossen. Abholungen sind nicht mehr möglich! Wir möchten unsere Kunden und auch uns vor Ansteckung schützen, deswegen befolgen wir diese Maßnahme wie angeordnet. Wir bitten um Ihr Verständnis. Das Versandgeschäft läuft weiter, Sie können Ihre Bestellung gerne Online oder per Mail oder per Telefon an uns weiterleiten.

Veranstaltungen

Es sind bzw. waren drei Veranstaltungen von WiMo in der Planung: die Flexradio-Roadshow, unsere Hausmesse am 9. Mai und die Ham Radio Messe in Friedrichshafen Ende Juni.

  • FlexRado Roadshow: Die Roadshow findet nicht im geplanten Zeitraum statt. Wir legen unsere Pläne auf Eis und werden uns zu späterer Zeit bei den Vereinen melden, die sich für die Roadshow angemeldet haben.
  • Hausmesse: Wir müssen die Hausmesse leider aufgrund der aktuellen Situation absagen. Das tut uns sehr leid, wir bitten um Ihr Verständnis.
  • Ham Radio 2020: Aktuell ist von der Messe keine Info herausgegeben worden, wir planen weiterhin mit einer Messeteilnahme. Wir warten die Entwicklung ab und richten uns nach dem Veranstalter.

Liefersituation

Wir haben viele Lieferanten in betroffenen Gebieten: China, Italien, Spanien uva. Das könnte in der Zukunft dazu führen, das es bei Herstellern aus diesen Regionen und Ländern zu Lieferengpässen kommen könnte. Derzeit ist unser Lager aber in fast jeder Hinsicht gut gefüllt, wir sind auf die Situation gut vorbereitet. Sie können die aktuelle Liefersituation jeweils auf der WiMo-Webseite sehen. Die Anzeige des Bestandes wird für jeden Artikel alle 15 Minuten aktualisiert. Falls es bei langfristig geplanten Abnahmeverträgen zu Verzögerungen kommen sollte, so werden wir die betroffenen Kunden selbstverständlich informieren.

Versandsituation

Über Einschränkungen bei der Belieferung informieren die Versender mittlerweile direkt, siehe Liste. Wir bitten Sie sich dort zu informieren. Unser Ladengeschäft ist geschlossen, Abholungen sind nicht mehr möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ergänzend zu den Informationen oben gilt für DHL:

Es werden keine mehrfachen Zustellversuche mehr vorgenommen. DHL hat keinen Platz um nicht angenommene Pakete zu lagern. D.h. das bei Nicht-Antreffen die Ware nach dem ersten und einzigen Zustellversuch zurück an den Absender geht. Bitte wählen Sie daher DHL nur als Versender aus, wenn Sie sicher sind das jemand in den nächsten Tagen an der Zustelladresse anzutreffen ist.

Ergänzend zu den Informationen oben gilt für UPS:

  • Zustellungen im Service „UPS Express“ (derzeit nur für Europa) werden von 10:30 Uhr auf spätestens 12:00 Uhr verschoben.
  • Zustellungen im Service „UPS Express Saver“ (derzeit nur für Europa) von 12:00 Uhr auf spätestens 14:00 Uhr verschoben.
  • Samstagszustellungen im Service „UPS Express“ (derzeit nur für DE & GB) von 12:00 Uhr auf spätestens 14:00 Uhr verschoben.
  • Es besteht generell (für alle Destination) kein Anspruch auf eine „Geld-Zurück-Garantie“ wegen verspäteter oder nicht erfolgter Zustellung.
  • UPS sendet bei Zustellung an geschlossene und nicht erreichte Empfänger die Pakete sofort (normalerweise an uns) zurück
  • Die Sendungen werden nicht zentral (im Verteilzentrum) für weitere Zustellversuche aufbewahrt und nicht bei Abgabestellen zur Abholung durch den Kunden hinterlegt.
  • Sendungen nach AT und CH hängen durch Quarantänemaßnahmen oft länger fest. Es kommt oft zu Laufzeitverzögerungen, die im Voraus nicht benannt bzw. herausgefunden werden können.