Icom IC-7300

1.299,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand 1.091,60 €

Am Lager, Versand in 3 bis 4 Tagen.

Artikelnummer
IC-7300

Top Merkmale

  • Direktabtastender SDR
  • 10,9 cm (4.3") Farb-Touch-Display mit Wasserfalldiagramm
  • Senden in alle KW-Bänder (60 m optional) plus untere VHF-Bänder von 160 m bis 4 m, weiter Empfangsbereich 30 kHz bis 74,8 MHz.
  • Betriebsarten: SSB, AM, FM, CW; RTTY und andere mit PC
  • Automatischer Antennentuner und SWR-Meter integriert

Lieferumfang

  • IC-7300
  • HM-219 Handmikrofon
  • Stromversorgungskabel OPC-1457R mit Filter
  • Ersatz-Sicherungen
  • Stecker und Kleinteile

Technische Beschreibung IC-7300

IC-7300 - der erfolgreichste Transceiver der letzten Jahre! Jeder hat ihn, jeder will ihn. Warum ist das so? Ganz einfach:

  • Komplexe Technik (SDR), trotzdem einfache Bedienung
  • Guter Empfänger, hervorragende Wasserfall-Darstellung
  • Viel Zubehör, viel Know-How im Freundeskreis


Mit dem IC-7300 brachte Icom als Erster der drei großen japanischen Amateurfunk-Hersteller einen echten SDR (Software Defined Radio) Transceiver für den Amateurfunk auf den Markt. Das Besondere an diesem Gerät ist, dass das HF-Signal unmittelbar nach dem Bandfilter digitalisiert wird. Anstatt das empfangene Signal wie bei einem traditionellen Empfänger zunächst herunter zu mischen, wird also mit einem leistungsfähigen Analog-Digital-Wandler (ADC) gleich auf die digitale Ebene gewechselt. Das Signal wird dann von einem speziellen und schnellen Digital-Chip (FPGA – programmierbare Logikeinheit) weiterverarbeitet. Dies sind die entscheidenden Komponenten eines SDR – der AD-Wandler und die nachfolgende Digital-Logik, und natürlich die dort eingesetzte Software. Der Empfangsbereich reicht von 30 kHz bis 74,8 MHz.
Der Sendeweg ist ebenso aufgebaut: die Modulation wird digitalisiert, durch einen DSP (Digitaler Signal-Prozessor) und den FPGA-Chip auf der digitalen Ebene aufbereitet und dann in die analoge Ebene gewandelt, gefiltert und verstärkt. So erreicht man eine sehr gute spektrale Reinheit und exzellente Werte beim Phasenrauschen. Der Sender des IC-7300 bietet max. 100 W Sendeleistung (25 W in AM) und ist mit einem eingebauten Antennentuner ausgestattet.
Der Empfänger bietet mit 15 automatisch geschalteten Bandfiltern vor dem AD-Wandler eine hervorragende Vorselektion. Um hier Verluste möglichst klein zu halten, sind Spulenfilter hoher Güte verbaut. Durch die Filterung wird der AD-Wandler nur mit den Signalen versorgt, die auch empfangen werden sollen. Dadurch kann der Dynamikbereich des AD-Wandler besser ausgenutzt werden. Das Resultat ist ein sehr guter rückwirkungsfreier Dynamikbereich (RMDR – Reciprocal Mixing Dynamic Range) von 97dB und ein um 15 dB geringeres Phasenrauschen in 1 kHz Abstand gegenüber dem Vorgängermodell IC-7200.

Anwendung IC-7300

Mit dem SDR stellt der IC-7300 eine neue Generation von Kurzwellentransceivern dar. Optisch am auffälligsten ist das hochauflösende und 4,3 Zoll / 10,9 cm große farbige Touch-Display des IC-7300 Transceivers. Es zeigt neben der Frequenz und der Betriebsart auch ein S-Meter, die Uhrzeit und das Frequenzspektrum. Die Anzeige ist gleichzeitig ein Bedienelement, ähnlich wie bei einem Smartphone kann man durch Berühren des Bildschirms viele Funktionen auslösen. Durch die leistungsfähige Digitalelektronik ist eine ständig aktualisierte Darstellung des Wasserfallspektrums während des Empfangs möglich, die Geschwindigkeit ist einstellbar. Dieses Spektrum kann in der Breite von 5 bis 1000 kHz eingestellt werden. Mit einer Lupenfunktion kann man sich einen interessierenden Bereich durch Antippen vergrößern und mit einem zweiten Druck den Transceiver auf die neue Frequenz einstellen. So lässt sich sehr leicht das Band überblicken, egal ob im Contest oder bei der Jagd auf seltenes DX.
Abgerundet wird die Ausstattung des IC-7300 durch eine Vielzahl von Funktionen für den komfortablen Betrieb. Die 101 Speicher lassen sich über das Touchdisplay anzeigen, organisieren und programmieren. Das Audio Scope zeigt die Modulationscharakteristik und Filtereinstellungen. Sämtliche Einstellungen und Speicher lassen sich auf einer SD-Speicherkarte ablegen, ebenso wie QSO-Mitschnitte mit Sende- und Empfangsweg und CQ-Rufe.
Die Anschlüsse auf der Rückseite des IC-7300 entsprechen den seit vielen Jahren bei Icom standardisierten Accessory- und Remote-Buchsen; so lässt sich vorhandenes Zubehör problemlos weiterverwenden. Eine USB-Buchse bietet noch weitere Anschlussmöglichkeiten für einen Computer (CAT, Soundkarte, …). Auch die Fernsteuersoftware RS-BA1 lässt sich mit dem IC-7300 nutzen und selbstverständlich auch eine Morsetaste und eine Linearendstufe. Das Handmikrofon HM-219 wird mitgeliefert.
Mit 24 cm Breite, aber nur 9,4 cm Höhe und 23,8 cm Tiefe sowie 4,2 kg ist der IC-7300 trotz all seiner Funktionen und Sendeleistung ein kompaktes Gerät. Die Stromversorgung von 13,8 V / 21 A ist mit einem Netzteil, aber auch mobil – es ist auch eine Mobilhalterung lieferbar – oder auf einem Fieldday oder einer Expedition möglich.

Technische Daten
Produktname IC-7300
Unterstützte Bänder 160m
80m
40m
30m
20m
17m
15m
12m
10m
6m
4m
4 m Band sendefähig Ja, im Auslieferungszustand
6 m Band sendefähig Ja, im Auslieferungszustand
60m TX Ja, nach Erweiterung
Marke Icom
Betriebsarten USB
LSB
CW
AM
FM
RTTY
PSK-31
Gewicht 4.200 kg
Die 1954 gegründete japanische Firma Icom zählt zu den bekanntesten Marken sowohl im professionellen als auch im Amateurfunk Sektor. Icom liefert analoge und digitale Funksysteme für Marine, Aeronautik, Betriebsfunk und Amateurfunk ebenso wie Satellitenfunk. Mit dem IC-7300 etablierte Icom erstmals die Möglichkeiten eines direktabtastenden SDR in einem Breitband-Transceiver.

Ähnliche Kategorien