Hello, if you want to change the language, you can change it here:

Schließen

WX-7036 Kreuzyagi UHF 2 x 1 8el

199,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand 167,23 €

Am Lager, Versand in 3 bis 4 Tagen.

Artikelnummer
18208.HP

UKW Kreuzyagi für das 70cm Band, 2x 18 Elemente, Design nach DK7ZB, max. 800W Sendeleistung


Was ist eine Kreuzyagi?

Eine Kreuzyagi besteht aus zwei normalen Yagi-Systemen, die auf dem gleichen Boom montiert sind, und um 90° in der Lage verdreht sind.
Dabei kann die Antenne so am Mast angeordnet werden das die beiden Systeme in 45° zum Boden stehen (X Aufbau) oder in 0°/90° zum Boden angeodnet sind (+ Aufbau). Bei '+-Aufbau' muss der Mast aus nicht-leitendem Material bestehen, andernfalls würde er das Diagramm der vertikalen Antenne stark negativ beeinflussen.


Wie speise ich eine Kreuzagi ein?

Entweder werden beide Systeme (beide Dipole) über ein Signal, aber mit unterschiedlicher Phasenlage angesteuert, so erreicht man eine zirkulare Polarisation. Dazu wird meist die X-Lage der Antenne gewählt. Oder man schaltet ein Kabel zwischen beiden System um, dann hat man bei +-Aufbau zwei Antennen: eine horizontale und eine vertikale Yagi.Natürlic hwäre es auch denkbar zwei Kabel zu verlegen um beide Systeme gleichzeitig zu nutzen, oder erst im Shack umzuschalten.


Will man nur eine feste, nicht umschaltbare zirkulare Polarisation haben, so reichen unterschiedlich lange Kabel, die über einen 3dB-Koppler (Splitter) auf ein Kabel zusammengeführt werden.


Will man die maximale Flexbilität haben, so kann man einen Polarisations-Fernumschalter (siehe Zubehör) an der Antenne montieren. Von diesem Kasten gehen zwei Kabel zur Antenne, ein Koax- undein Steuerkabel zum Funkgerät. Der Fernumschalter bietet dann die Möglichkeit zwischen links- oder rechtsdrehender Zirkularpolarisation oder zwischen horizontaler oder vertikaler Linear-Polarisation umzuschalten.



Wozu benötigt man Kreuzyagis?

Kreuzyagis werden hauptsächlich bei EME (Erde-Mond-Erde) Verbindungen verwendet, oder bei Satelliten-Verbindungen. ALso beides Modes die die Ionosphäre durchqueren, denn hier finden oft unvorhersagbare Polarisationsdrehungen statt. Um diese zu kompensieren und so weniger Verluste zu erleiden wird zirkulare Polarisation verwendet.


Natürlich kann man eine Kreuzyagi auch als Doppelsystem mit einer vertikalen und einer horizontalen Yagi verwenden, zum Beispiel um Weitverkehr sowohl über FM-Relais (vertikal) oder auch über SSB Direktverbindungen (horizontal) zu tätigen.




Eigenschaften der WiMo Yagis

  • Höchstmöglicher Gewinn bei hoher Bandbreite und guter Nebenzipfel- und Rückdämpfung. Damit orientieren sich die Antennen an den Ansprüchen ernsthafter UKW-Amateure, die für Weitverkehr und alle Betriebsarten eine leistungsfähige Antenne benötigen. Die Konstruktionsgrundlagen der Yagis wurden mit an NEC kalibrierten Computerprogrammen erarbeitet und durch viele Testaufbauten verifiziert.
  • Design stromoptimiert
    Innerhalb einer Yagistruktur sind vom Erregerzentrum zum Antennenende hin gleichmäßig, nicht zu stark fallende Elementströme anzustreben. Die Yagis wurden auf ein optimales Stromprofil hin konstruiert. Bei älteren Konzeptionen kommt es zu Sprüngen bei der Strombelegung der Elemente, die Folge sind nicht voll ausgeschöpfter Gewinn und eine schlechtere Nebenzipfel- und Rückdämpfung.
  • Minimale Elementzahl
    Andere Yagis vergleichbarer Länge haben 2-3 Elemente mehr und dadurch mehr Verluste. Merke: Antennengewinn hängt zunächst von der Antennenlänge, nicht von der Elementzahl ab!
  • Breitbandige Elemente
    Es werden nur gut leitfähige Aluminiumrohre mit 8 mm Durchmesser für die Elemente verwendet. Dies stellt den besten Kompromiss zwischen minimalen Verlusten und der entstehenden Windlast dar. Bei dünnen Stahlelementen treten erhebliche Zusatzverluste ohmscher Art und durch den bei UKW schon erheblich wirksamen Skineffekt auf. Yagis mit solchen Elementen verschenken mehr als 0,5 dB Gewinn durch schlechte Leitfähigkeit!
  • Definierte Elementbefestigung
    Langzeitstabil mit UV-festen Polyamid-Klammern. Hierdurch gibt es auch nach Jahren keine Veränderung der elektrischen Daten.
    Würden die Elemente durch metallische Halteklammern direkt auf dem Boom befestigt, so könnten sich durch Oxidation im Laufe der Zeit die wirksamen Elementlängen und damit die Antennendaten schleichend verändern!
  • Gekapselte Dipol-Baluns
    Die Dipole sind echte Faltdipole mit Teflon-Balun im Dipolkasten. Also keine erzwungene Anpassung mit den bekannten Mantelwellen-Problemen! Der Anschluss erfolgt auch bei den 2m-Antennen über eine N-Buchse. Die Dipolkästen sind absolut wetterfest kalt-verschweißt und zusätzlich ausgeschäumt. Der Teflonbalun befindet sich komplett in den Dipolkästen. Es gibt keine Balunschleife, die aus den Anschlusskästen heraus in die Antenne ragt und dann üblicherweise mit Klebeband an der Antenne mehr oder weniger gut befestigt wird! Dadurch gibt es auch keine Dichtigkeitsprobleme an der zweimaligen Durchführung der Balunschleife durch den Dipolkasten.
  • Robuste Konstruktion
    Bis auf die Mastschelle selbst werden nur Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben aus rostfreiem Edelstahl (V2A) verwendet, um eine lange Gebrauchsdauer der Antennen zu sichern. Die Elementhalter sind aus UV-beständigem Polyamid, bei den Kreuzyagis mit Rundrohr-Boom aus Aluminium.
  • Deutsche Anleitung
    Die Anleitung enthält alle technischen Daten und auch Informationen zum Stocken und Zusammenschalten von mehreren gleichen Antennen.



Technische Daten
Produktname WX-7036
Höhe [m] 34
Mono-/Multiband Monoband
Unterstützte Bänder 70cm
Gewinn 432 MHz [dBi] 16.1
Anzahl Anschlüsse 2
3dB Breite Vertikal 30
3dB Breite Horizontal 28
Vor/Rück-Verhältnis 432 MHz (dB) > 20
Anzahl Elemente 2x18
Boomlänge [cm] 340 cm
Inklusive Balun Ja
Max. Leistung [W] 800 W
Frequenzbereich 430-440 MHz
Polarisation Zirkular oder Linear
Antennen-Abspannung Nein
Antennen-Typ Richtantenne
Antennen-Bauform Kreuz-Yagi
Unterzug nein
Antennenmontage Mittenmontage
Max. Mastdurchmesser [mm] 65 mm
Sprachen der Dokumentation DE
EN
Gewicht [kg] 3.10 kgs